01.10.2016 - Hanspeter Rundholz feiert 60-jähriges Dienstjubiläum

zurück zur Übersicht



Inhalt

An einem Montag, dem 1. Oktober 1956, begann der erste Arbeitstag für Hanspeter Rundholz in der elterlichen Bauunternehmung. Am Samstag feiert der bekannte Dortmunder Unternehmer sein 60-jähriges Dienstjubiläum. Noch heute bringt der 76-jährige seine Erfahrung und sein Know-how in die tägliche Arbeit des Familienunternehmens ein.

„Mein 60-jähriges Jubiläum ist für mich etwas ganz besonderes. Ich blicke mit Stolz auf eine schöne und erfolgreiche unternehmerische Laufbahn zurück“, erklärt Hanspeter Rundholz. Als einziger Sohn des Unternehmensgründers Peter Rundholz führte sein Weg in den 1950er-Jahren ebenfalls in die Baubranche. Er absolvierte nach der Schule zunächst eine Maurerlehre. Anschließend folgte ein Architekturstudium in Münster. Als Diplom-Ingenieur stieg er in das Unternehmen seines Vaters ein und übernahm im Jahr 1967 die Geschäftsleitung.

Mit Unterstützung seiner Ehefrau Hildegard entwickelte er die RUNDHOLZ Bauunternehmung zu einem kompetenten Partner für die Realisierung schlüsselfertiger Objekte im Wohnungs-, Industrie- und Verwaltungsbau. Dabei sorgte Hanspeter Rundholz für ein solides und stetiges Wachstum der Firma, selbst in den für die Baubranche schwierigen 80er und 90er Jahren.

Seine beiden Kinder Bettina und Stefan entschieden sich ebenso für eine berufliche Laufbahn in dem Familienunternehmen. Seit dem Jahr 1997 leitet sein Sohn Stefan in der dritten Generation das Unternehmen. Heute beschäftigt die RUNDHOLZ Bauunternehmung am Firmensitz in Dortmund-Brackel rund 110 fest angestellte Mitarbeiter. In seiner Freizeit widmete sich der Jubilar über viele Jahre dem Tennissport und war Vorsitzender des Tennisclubs TuS Brackel. Seit 2001 bis Anfang diesen Jahres war er Mitglied im Präsidium des Golf Clubs Royal Saint Barbara's Dortmund.

Bilder

Bild-ID: 347