27.10.2016 - Betriebsstättenkonzept von Stadt und EDG schreitet voran.

zurück zur Übersicht



Inhalt

Am 26. Oktober 2016 fand auf dem Gelände des ehemaligen Recyclinghofs und des EDG-Betriebshofs an der Alte Straße in Körne das Richtfest für die zukünftige Betriebsstätte des Tiefbauamtes statt. Damit schreitet die Realisation des gemeinsamen Betriebsstättenkonzeptes der Stadt Dortmund und der EDG erkennbar voran. Dem Richtfest mit dem Geschäftsführer der ausführenden Bauunternehmung Stefan Rundholz und die Geschäftsführer der EDG Klaus Niesmann, Frank Hengstenberg und Wolfgang Birk sind intensive Monate der Vorbereitung vorausgegangen.

Die Geschäftsführung der EDG dazu: „Wir sind heute sehr zufrieden, dass nach dem Ratsbeschluss zur grundsätzlichen Neustrukturierung der städtischen Betriebshöfe vom 19. Februar 2015 und nach dem Baubeginn für die Betriebsstätten des Tiefbauamtes und des Eigenbetriebs Stadtentwässerung am Sunderweg und der Oberste-Wilms-Straße mit dem Richtfest für den Betriebshof des Tiefbauamtes an der Alte Straße ein weiterer Meilenstein geschafft ist. Hier ist deutlich sichtbar, in welchem Tempo die Realisation des Betriebsstättenkonzeptes von Stadt und EDG vorangetrieben wird. Ein gemeinsames Betriebsstättenkonzept von Tiefbauamt, Eigenbetrieb Stadtentwässerung und EDG macht unter synergetischen, logistischen und finanziellen Aspekten großen Sinn, darin sind sich alle Beteiligten einig.“

Zitat Stefan Rundholz: Als gebürtiger Dortmunder bin ich natürlich sehr stolz, diese Bauaufgaben für Dortmund auszuführen. Noch dazu, weil sie alle in unmittelbarerer Nähe zu unserem Firmensitz liegen.

Die zukünftigen Betriebsstätten

Die städtischen Betriebshöfe Nortkirchenstraße, Deusener Straße und Haberlandstraße werden zukünftig auf den EDG-Betriebshöfen Dechenstraße und Alte Straße, auf dem Gelände des ehemaligen Kompostwerkes an der Oberste-Wilms-Straße sowie bei der DOMIG an der Heinrich-August-Schulte-Straße (Materiallager) untergebracht. Die Verwaltungen von Tiefbauamt und Eigenbetrieb Stadtentwässerung werden an den Sunderweg bzw. die Oberste-Wilms-Straße verlagert.

Der zukünftige Betriebshof des Tiefbauamtes für Straßenunterhaltung und Grünpflege an der Alte Straße umfasst eine Gesamtfläche von 5.300 m2 (ca. ein Fußballfeld). Hier werden zukünftig ca. 30 Angestellte, 65 gewerbliche Mitarbeiter und 40 AGH-Kräfte untergebracht. Der hier stationierte Fuhrpark umfasst rund 50 Einsatzfahrzeuge.

Die Baumaßnahme an der Alte Straße wurde im Juni 2016 aufgenommen, schon fünf Monate später kann das Richtfest gefeiert werden. Die Fertigstellung des Betriebs-hofs an der Alte Straße ist für das 2. Quartal 2018 vorgesehen.

Bilder

Bild-ID: 356