24.03.2017 - Richtfest für Neubau der Bergmann Brauerei auf dem Gelände Phoenix-West

zurück zur Übersicht



Inhalt

Dortmund, 24. März 2017. Auf dem Gelände PHOENIX-West sind die Rohbauarbeiten für den Neubau der Bergmann Brauerei mit Büro- und Gastronomiebereich sowie Biergarten abgeschlossen. Am Freitag, 24. März 2017, feierten die Handwerker das Richtfest. Im Auftrag der 15-köpfigen Investorengruppe Phoenix-West Immobilien GmbH & Co. KG ist die RUNDHOLZ Bauunternehmung als Mitinvestor verantwortlich für die schlüsselfertige Realisierung des Vorhabens.

„Dank des Einsatzes meiner Mitarbeiter können wir voraussichtlich im Herbst die Einweihung feiern und so noch einige Sonnenstunden auf der Außenanlage der Brauerei genießen“, betont Stefan Rundholz, Inhaber der gleichnamigen Bauunternehmung. Nach Abschluss der Bauarbeiten präsentiert sich die heimische Biermarke auf rund 2.200 Quadratmetern mit einem kubusförmigen Bau. Das teilweise zweigeschossige Multifunktionsgebäude soll zu einem Aushängeschild des Unternehmens werden. Neben dem 135 Quadratmeter großen Brauhaus, den Büros und der Gastronomie finden ein Shop, Lager und Kühlhaus Platz auf dem Gelände. Ein Biergarten lädt zum geselligen Miteinander ein. Den Besuchern und Mitarbeitern werden zudem Fahrradstellplätze und ein eigener Parkplatz zur Verfügung stehen.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau freut sich auf ein erstes Bier im Bergmann-Biergarten auf Phoenix-West. „Das Konzept der ‚Bergmänner‘ belebt die historische Brautradition in Dortmund. Es wird den Gästen Einblicke in das Handwerk des Brauers geben und den boomenden Standort Phoenix-West um eine Ansiedlung bereichern, die auf ihre Art Tradition und Moderne zusammenbringt“, so der Oberbürgermeister. „Darauf stoße ich gerne an – mit einem Bergmann-Bier, versteht sich!“

Die Bergmann Brauerei wurde im Jahre 1796 in Dortmund-Rahm gegründet. Mitte der 1960er Jahre produzierte das Unternehmen rund 96.000 Hektoliter Bier. Zehn Jahre später übernahm die Dortmunder Ritter Brauerei den Betrieb. 1972 schloss die eigenständige Braustätte. Einige Jahre später verschwand der Markenname ganz. 2005 erwarb Dr. Thomas Raphael die Markenrechte und reaktivierte die Brauerei. Die Produktion von aktuell rund 3.000 Hektolitern soll pro Jahr auf 5.000 gesteigert werden.  

„Wir freuen uns schon sehr darauf, zukünftig Verkostungen und Brauerei-Besichtigungen auszurichten. So können wir die Kunst des Brauens für unsere Kunden erlebbar machen und die Bierkultur in Dortmund weiter ausbauen“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Thomas Raphael. All das sei am Standort im Dortmunder Hafen bisher nicht möglich gewesen.

Bilder

Bild-ID: 364