19.05.2015 - Parkhaus an der Kuckelke erstrahlt ab Juli 2015 in neuem Glanz.

zurück zur Übersicht



Inhalt

Dortmund, 19. Mai 2015. Nur wenige Schritte zur Fußgängerzone steht das fünfgeschossige Parkhaus an der Kuckelke, das von der CONTIPARK Unternehmensgruppe, Deutschlands führendem Parkraumbewirtschafter und Eigentümer des Parkhauses, seit mehr als 20 Jahren betrieben wird. Zurzeit wird das mittlerweile in die Jahre gekommene Gebäude aufwändig modernisiert.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau freut sich über dieses wichtige privatwirtschaftliche Engagement am nördlichen Eingangstor zur Innenstadt. „Schön, dass dieses Entree zur City aufgewertet wird. Es ist ein Vorhaben, das Hand in Hand geht mit den bisherigen Anstrengungen der Stadt im Bereich der Kuckelke und dem nahe liegenden Boulevard Brüderweg/Kampstraße“, sagt Sierau.  „So muss das Zusammenspiel von Kommune und Privatwirtschaft sein.“

Mit der Bauausführung hat CONTIPARK die RUNDHOLZ Bauunternehmung aus Dortmund-Brackel beauftragt. Specht Kalleja + Partner ist als Architekt und Planungsunternehmen tätig. Die Fertigstellung ist für Juli 2015 geplant. „Mit unseren Leuchtturmprojekten sorgen wir für mehr Attraktivität in der Dortmunder City. Das Parkhaus Kuckelke ist für uns ein weiteres bedeutendes Vorhaben“, sagt Stefan Rundholz, Geschäftsführer der RUNDHOLZ Bauunternehmung, und nennt Dortmunder U, die Galeria Kaufhof, Anson’s Modehaus, das Stadtfenster und Mr. Wash als „nur einige Beispiele“.

CONTIPARK Geschäftsführer Michael Kesseler erläutert weiter: „Wir möchten den Bedürfnissen und Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden. Daher legen wir sowohl bei der Sanierung der Parkflächen als auch bei den Gewerbeeinheiten großen Wert auf erhöhten Nutzungskomfort und eine moderne Ausstattung." Neben der Betoninstandsetzung vom Keller- bis zum Dachgeschoss und der Modernisierung der Fassade mit Aluminium-Lamellen werden im Inneren des Parkhauses sämtliche Räume einschließlich der WC-Anlagen, Aufzüge und Treppenhäuser saniert. Ebenfalls werden die Ladenlokale umgebaut und in neue Nutzungseinheiten unterteilt.

„Im Erdgeschoss erhalten die Einheiten einen neuen Fußbodenaufbau, eine Innendecken- und Wärmedämmung sowie moderne Sanitärbereiche“, erklärt Rundholz. Zusätzlich sorgen Deckendurchbrüche und Stahltreppen für eine Anbindung des Erdgeschosses an das Kellergeschoss in den zukünftig zweigeschossigen Gewerbeeinheiten. Der individuelle Ausbau der Ladenlokale erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt durch die Mieter.

CONTIPARK stellt den Besuchern nach der Fertigstellung der Baumaßnahmen 455 hell beleuchtete Stellplätze zur Verfügung. Hierfür werden ausschließlich umweltschonende LED-Leuchtmittel verbaut, die an ein komplexes Steuerungssystem mit Bewegungsmeldern angeschlossen werden. Modernste Technik wird auch in weiteren Bereichen installiert, wie der Parkabfertigungsanlage und Videoüberwachung. Erhöhten Nutzungskomfort für die Besucher versprechen die größer angelegten Ein- und Ausfahrten.

Nur wenige Kilometer von der Baustelle entfernt, stellt Generalunternehmer Stefan Rundholz am Firmensitz in Dortmund-Brackel alle für die Errichtung des Bauwerks entscheidenden Gewerke. Mit eigenen, fest angestellten Mitarbeitern sorgt er zudem für reibungslose Abläufe auf der Baustelle. „Um die Bauzeit kurz zu halten, bilden regionale Nähe und Teamarbeit wichtige Grundlagen für den Erfolg solcher Projekte“, so Rundholz. Mit eigenem Fuhrpark und eigenen Geräten stellt der Familienunternehmer zudem eine besonders hohe Flexibilität und kostengünstige Abwicklung sicher.

Bilder

Bild-ID: 152