18.09.2015 - Neubau für Sportlerheim in Kamen

zurück zur Übersicht



Inhalt

Kamen/Dortmund, 18. September 2015. Der Neubau des Sportlerheims Kamen nimmt konkrete Formen an. Der KSC und der TSC Kamen erhalten damit ein neues Vereinsheim, das ebenfalls von der Gesamtschule und der Fridtjof-Nansen-Realschule genutzt werden soll. Im Auftrag der Stadtverwaltung sorgt die RUNDHOLZ Bauunternehmung aus Dortmund für die schlüsselfertige Errichtung des Neubaus. „Die Arbeiten verlaufen zurzeit nach Plan. Dem geplanten Termin für das Richtfest, Ende Oktober, steht also nichts im Wege“, sagt Stefan Rundholz, Geschäftsführer der RUNDHOLZ Bauunternehmung.

Im Zuge der Umrüstung der Sportplätze an der Gutenbergstraße von Asche und Kunstrasen werden die bisherigen Vereinsheime des KSC und des TSC Kamen an diesen neuen Standort verlegt. Die hochwertigen Sportplätze sollen nicht nur dem Schul-, sondern auch dem Vereinssport zugute kommen.

Das neue Gebäude ist eingeschossig angelegt und in die drei Teilbereiche „Umkleiden“, „Vereinsheim KSC“ und „Vereinsheim TSC“ unterteilt. Nach Süden hin wird sich das Sportlerheim mit seinen Eingangsbereichen künftig als schlichter, mit Aluminium bedeckter Baukörper präsentieren. Die drei übrigen, großzügig geöffneten Fassaden sollen den Nutzern den Ausblick auf die angrenzenden Sportplätze ermöglichen.

Für die RUNDHOLZ Bauunternehmung ist dieses nicht die erste große Baustelle auf dem Kamener Stadtgebiet. Das Athletenhaus der Sportschule Kaiserau und das Hans-Tilkowski-Haus gehören ebenfalls zu den Referenzen des Dortmunder Unternehmens.

Bilder

Bild-ID: 244