Stadtfenster, Hansastraße/Ecke Bissenkamp in Dortmund

zurück zur Übersicht


Daten

Auftraggeber: ZIAG Immobilien AG
Schlüsselfertig: Ja
Ort: Dortmund

Arbeiten

Das Projekt für das nachhaltige Bauen

Das „Stadtfenster Dortmund" gehört bundesweit zu den ersten Gebäuden im Bestand, die durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) zertifiziert werden. Im Oktober 2011 fand auf der Expo Real 2011 in München die feierliche Übergabe des DGNB-Zertifikats in Bronze statt.

Das viergeschossige Gebäude in der Hansastraße/Ecke Bissenkamp wurde um zwei Stockwerke erweitert.

Hohe Energieeffizienz und modernste Umweltschutzaspekte standen bei der Sanierung ebenfalls im Vordergrund. Das „Stadtfenster Dortmund" wurde beispielsweise mit einer Photovoltaikanlage und hochmoderner Lichtsteuerung in Kombination mit verstärkter Dämmung ausgestattet. Zur Klimatisierung verfügt es über eine freie Nachtlüftung. Außerdem kamen bevorzugt nachwachsende Baustoffe zum Einsatz. Dies führt zu einem deutlich niedrigeren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß als bei vergleichbaren Objekten. Einen hohen Grad an Flächeneffizienz bietet das Stadtfenster durch seine flexible Raumgestaltung: vom Einzel-, Doppel- oder Großraumbüro über den Konferenzraum bis hin zur Chefetage ist dort alles möglich.

Die Bezeichnung „Stadtfenster“ leitet sich von den acht aufmerksamkeitserregenden, bodentiefen Glas-Erkern, die über die einzelnen Geschosse verteilt einen besonders freien Blick über die Stadt ermöglichen. Im Erdgeschoss befinden sich heute rund 600 Quadratmeter Gastronomie- und Einzelhandelsflächen mit überdurchschnittlicher Deckenhöhe und repräsentativer Eingangsgestaltung. Das Entree zum Gebäude wurde so zurückversetzt, dass dort eine Art überdachter Arkadengang entstanden ist. in den Obergeschossen bietet das Gebäude über 3.000 Quadratmeter Mietfläche.

Bilder

Bild-ID: 105
Bild-ID: 104